2015 Stadtoasen-Export - 04.02.2016  17:11

Stadtoasen Sonthofen 2015

Die erste Stadtoase entstand im Rahmen eine P-Seminars am hiesigen Gymnasium. Die Schüler haben den Ort - eine wenig beachtete alte Parkanlage am Rand der Stadt - unter sechs möglichen Orten ausgesucht. In Zusammenarbeit mit einem Wirt aus dem Ort wurde der Café-/Kiosk-Betrieb organisiert. Das Begleitprogramm beinhaltete ein Beachvolleyballturnier, eine Beach-Party und Grillabende.

Die Reaktionen waren gut bis euphorisch und es war schnell klar, dass es auch 2016 wieder eine Stadtoase in Sonthofen geben würde.

Unser Ansatz ist, den Schülern zu zeigen, wie man aus unterschätzten oder sogar unbeliebten "Flecken" in der Stadt "echte" und lebendige Orte mit Aufenthaltsqualität machen kann.

Für mich ist die Stadtoase auch die Möglichkeit einen gewissen "Spirit" (das Spontane / das Unperfekte / Zwischennutzung / temporäre Architektur) in die Stadt zu bringen, im Hinblick auf unseren recht umfangreichen Stadtumbau, der u.a. die Konversion zweier Kasernen beinhaltet. In diesem Zusammenhang wird die diesjährige Oase besonders interessant, da sie auf dem zentralen Platz in der Stadtmitte stattfinden wird, der ebenfalls Teil des Stadtumbaugebietes ist...

Philip Sodeur
Dipl. Ing. Landschaftsarchitekt, Sonthofen
www.stadtoase-sonthofen.de

 


Daraus entstand spontan noch das zweite Projekt im Herbst, bei dem wir am ältesten noch existierenden Gebäude in Sonthofen mit einem weiteren P-Seminar einen temporären Garten (er existierte tatsächlich nur einen Tag - Tag des offenen Denkmals!) bauten. Das Haus gilt manchen Bürgern als "Schandfleck", durch unsere Aktion gab es aber viel gute Presse dafür und scheinbar kommt jetzt Bewegung in das Projekt.

www.moeggenried.de

 

2015 Stadtoasen-Export - 04.01.2016  17:42

Architektur und Schule

Das Konzept der STADTOASEN entwickelt sich kontinuierlich weiter und ist mittlerweile fest in der "Landesarbeitsgemeinschaft Architektur und Schule e.V." www.architektur-und-schule.org verankert, die mit Förderung des Bayerischen Kultusministeriums und der Bayerischen Architektenkammer bayernweit Projekte mit Schüler/innen im Stadtraum durchführt.
Besonderheit ist dabei die architektonische Auseinandersetzung mit Ort und Raum sowie der hohe gestalterische Anspruch.
Realisiert werden die Projekte mit einem Set aus ca. 700 Dachlatten oder anderen Billig- und Recyclingmaterialien, wie Pappe, Folien und Bänder:
Projekte 2015, u.a.:
- Lattenfall, Regensburg
- Raumwelle, Bayer. Architektenkammer, München
- Ein Zaun der verbindet, Puchheim (mit Flüchtlingen)
- Ein Tor zur Welt, Augsburg (mit Flüchtlingen)
- Lichtraum Denkraum, Neunburg vorm Wald

Ankündigungen! - 27.07.2015  10:14

KinoKulturWoche 2015

Auch 2015 gibt es wieder die KinoKulturWoche auf dem Rosenheimer Salzszadel - 9 Tage Kino am Stück mit einer vielseitigen Filmauswahl, einem musikalischen Vorprogramm mit jungen Bands und DJs.
Für die Kinobar wurde in diesem Jahr zwischen den Bäumen ein Portal aus Dachlatten gebaut.
Möglich wurde die KinoKulturWoche durch das große ehrenamtliche Engagement der Mitglieder von Kinokultur Rosenheim e.V., durch den seit 2010 aufgebauten Pool an technischer Ausstattung und dem großen Erfahrungsschatz, einem großen Netzwerk an Sponsoren und Unterstützern sowie durch Förderung aus dem Programm "Soziale Stadt".

2015 Wertachbalkon, Augsburg - 20.07.2015  17:52

Sommerlounge - Café, Kultur und viele Gäste

Zentraler Treffpunkt für alle Gäste, Nachbar/innen und die neugierigen Vertreter/innen aus Verwaltung und Politik war die Cafébar, die von Freitagmittag bis Sonntagabend für heisse und kalte Getränke sorgte, selbstgebackene Kuchen bereit hielt und abends den Rahmen das Interkulturelle Buffet und den "Offenen Grill" bot.

Der Balkon entsprechend dem ständig wechselnden Programm sehr unterschiedlich inszeniert:
- Auftakt mit einem jungen Blasorchester
- Openair-Kinolounge auf zwei Leinwänden mit "Fack ju Göhte"
- Junge Musiker/innen und Gruppen aus dem Stadtteil, unplugged
- Yogatreff
- Weißwurstfrühstücjk mit Blasmusik
- Kreativwerkstätten für Kinder und Jugendliche: Malen, Schminken, Recyclingwesen, …

Einige Anwohner/innen haben sich bereits zusammengefunden, um im kommenden Sommer nach dem Vorbild des diesjährigen Projekts mit Unterstützung des örtlichen Quartiersmanagements und mit lokalen Akteuren wieder eine Sommerlounge auf dem Wertachbalkon zu inszenieren.

2015 Wertachbalkon, Augsburg - 10.07.2015  17:12

Sommerlounge auf dem Wertachbalkon - Aufbau

Nachdem alle Materialien angeliefert waren, konnte das Team des P-Seminars am Donnerstag mit dem Bau beginnen: Aus Paletten entstand an der Hangkante der große lang gestreckte Balkon mit einem kreativ gestalteten Geländer aus Dachlatten. Die Bereiche zwischen den Paletten und den vorhandenen Baum- und Buschgruppen wurden mit Hackschnitzeln bedeckt.
Als räumlicher Abschluss zur kaum mehr genutzten Bahnstrecke wurde über einem stillgelegten Gleis ein lange Bar für den Getränkeausschank und das interkulturelle Buffet errichtet, Möbliert wurde die Lounge mit Podesten aus Paletten, Sesseln aus in Folie gewickelten Autoreifen und mit selbst gebauten Liegestühlen. Für die sehr unterschiedlichen Aktivitäten - vom Yogatreff über Kino bis zur Blasmusik - sollte der Balkon aber immer individuell inszeniert werden.
Wichtig war den Schüler/innen auch ein Klettersteig zur tiefer gelegenen Wertach mit einer kleinen Plattform über dem Fuß.

LogIn für Redakteure: www.urbanes-wohnen.com/typo3
Eure Zugangsdaten erhaltet ihr per Mail.
Eine kleine Anleitung zeigt, wies geht: Einführung Blog